Blog

30.01.2020 | 

Zukunftschance Coding

Informatik spielerisch vermitteln

Wer heutzutage gut programmiert, kann aus verschiedenen hoch dotierten Jobangeboten wählen. Gerade Kinder und Jugendliche sollten daher zumindest Grundlagen des Programmierens verstehen und anwenden können. In der zunehmend digitalisieren Welt wird diese „Coding Literacy“ an Bedeutung gewinnen. Ein gewisses Grundverständnis ist für alle jungen Menschen wichtig, egal ob sie ihr Know-How später beruflich einsetzen oder nicht. Doch wie kann man Kindern und Jugendlichen diese Möglichkeiten eröffnen und ihnen einen spielerischen Zugang in die Welt der Informatik vermitteln? Und muss man dafür immer vorm Bildschirm sitzen?

Im wissenschaftlichen Artikel „Thinking about Computational Thinking“ argumentieren Prof. Lu und Prof. Fletcher aus den USA, dass es wichtig ist, Kindern möglichst früh Grundlagen des informatischen Denkens (Computational Thinking) nahe zu bringen. Ebenso wie in Schulfächern Inhalte früh eingeführt und aufbauend erarbeitet werden, so sollten auch Grundbegriffe der Informatik vermittelt werden, lange bevor mit dem Programmieren begonnen wird. Wenn zum Beispiel in der 3. Schulstufe Multiplikationen (als mehrere gleiche Additionen) eingeführt werden, bietet es sich an, auch die Prinzipien von Wiederholungen und Effizienz zu erläutern. Wenn die Schülerinnen und Schüler nach und nach mit verschiedenen Grundlagen des Programmierens vertraut werden, fällt der echte Einstieg später leichter. Auch viele (Brett-) Spiele und Lernroboter trainieren informatische Logiken. Und natürlich bietet auch der digitale Raum unzählige Möglichkeiten, ins Programmieren einzusteigen.

Zusammenfassend lässt sich sagen: Für die „Coding-Literacy“ gilt, was für die meisten Lernprozesse gilt. Es lohnt sich, verschiedene Methoden zu kombinieren und auf unterschiedliche Arten an die Aufgabenstellungen heran zu gehen.

 

Am A1 Internet für Alle Campus können Schulklassen in verschiedenen Workshops kostenlos ins Programmieren schnuppern. Am Nachmittag stehen privaten Kindern und Jugendlichen von 7-14 Jahren viele Tools zur Verfügung!

Die bildungsorientierte Programmiersprache Scratch wird vom Massachusetts Institute of Techonology entwickelt.

Der Spieleverlag ThinkFun bringt zahlreiche „Coding“ Brettspiele heraus.


 

 

Tags:
» #Coding  » #Informatik  » #Kinder  » #Programmieren 
Teilen