Blog

06.06.2019 | 

Total tolle Tirol-Tour!

Hintergründe zur A1 Internet für Alle Tour

 

Etwa 20 Kinder sitzen uns gegenüber am Boden, unser Workshop neigt sich dem Ende zu. "Was hat euch heute am besten gefallen?" fragen wir in die Runde. Zahlreiche Hände schnellen nach oben. "Das Spiel mit den Robotern!", "Dass man selber programmieren darf!", "Die Schatzkiste!" sagen die Kinder. Dann meldet sich ein kleiner Junge aus der letzten Reihe. "Mir hat alles gefallen!", sagt er beinahe schüchtern. Seine KlassenkollegInnen beeilen sich, ihm zuzustimmen. "Mir hat auch alles gefallen.", "Mir auch!", "Mir auch!", rufen sie mit glänzenden Augen. "Danke!" sagen wir lächelnd, "Uns hat es auch sehr gut gefallen mit euch!". Kaum haben die Kinder den Raum verlassen, bereiten wir alles für die nächste Klasse vor, um auch ihnen die besten Bedingungen zu bieten. 50 Minuten dauert ein Workshop-Durchgang, nach fünf Minuten Pause kommt die nächste Klasse.

 

"Anstrengend ist das schon", weiß Magdalena Holczik vom A1 Internet für Alle Team, die sich heute zu einem Interview bereit erklärt hat. "Aber es ist auch total sinnvoll! Die Kinder lernen in der kurzen Zeit total viel und weil sie alles selber ausprobieren und entdecken dürfen, sind es nachhaltige Lernerlebnisse." Anfang 2019 entwickelte sie mit Unterstützung der anderen A1 Mediencoaches die neuartigen Workshop-Konzepte. "Das Feedback ist durchwegs positiv!", freut sie sich. "Die Kinder sind begeistert und auch die Lehrerinnen und Lehrer sind von dem innovativen Ansatz sehr angetan."

 

"Informatisches Denken, Probleme lösen, Kommunikation und Kreativität sind Fähigkeiten, die in einer zunehmend digitalisierten Welt immer wichtiger werden." weiß Magdalena, die als Grundlagen für die Workshop-Entwicklung den Rahmenplan für Digitale Kompetenzen der Europäischen Kommission (publications.jrc.ec.europa.eu/repository/bitstream/JRC106281/web-digcomp2.1pdf_(online).pdf ) und das 4K-Lern-Modell (de.wikipedia.org/wiki/4K-Modell_des_Lernens) heranzog. „Während des Tour-Workshops werden die Kinder aufgefordert, selbstständig in Zusammenarbeit mit den KlassenkollegInnen Aufgaben zu lösen, ohne dabei dem Stress einer Konkurrenzsituation oder einer Bewertung ausgesetzt zu sein. Die Kinder werden zu selbstbestimmten Handlungen ermutigt und in ihren Fähigkeiten ernst genommen.“ betont Magdalena. „Kein Wunder,“ meint sie abschließend, „dass ihnen das Programm so gut gefällt!“

 

Die Workshops für Kinder der 1. - 4. Schulstufe kombinieren Aspekte des Entdeckenden Lernens mit Elementen von EDU-Breakouts. Hintergründe zum aktuellen Konzept siehe auch: a1internetfueralle.at/reservierungstool/news/news/edu-breakout-auf-tour/

 

 

reservierungstool/news/news/edu-breakout-auf-tour/

 

 

 

Tags:
Teilen