Blog

24.06.2019 | 

Making mit Kindern und Jugendlichen 2/2

3D Objekte und empfehlenswerte Links

Neue Technologien und Geräte eröffnen ungeahnte Gestaltungsmöglichkeiten. Kreativität ist wichtig, um innovative Wege zu gehen. Design Thinking ist Grundlage vieler Entwicklungsprozesse. Vor diesen (vielzitierten) Hintergründen sind Making-Projekte aus der digitalen Bildung nicht mehr wegzudenken. Bei Making und Tinkering können die Kinder selbst Hand anlegen und erfinden, gestalten, basteln, bauen und entwickeln. Sie wenden dabei Kompetenzen aus dem MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) an, erweitert durch künstlerisch-kreative Ansätze. Die MINT-Kompetenzen werden im englischsprachigen Raum oft als STEM (science, technology, engeneering, arts and mathematics) bezeichnet, die Erweitungerung um „arts“ macht das Kürzel zu STEAM.

 

Es gibt eine große Bandbreite an Projekten, die dem Bereich „Making“ zugeordnet werden können, eine kleine Übersicht bietet dieser Artikel a1internetfueralle.at/reservierungstool/news/news/making-mit-kindern-und-jugendlichen-12/

Am A1 Internet für Alle Campus haben wir einen Making-Workshop für Schulklassen der ersten bis vierten Schulstufe entwickelt (Dauer 90 Minuten) und bieten im Rahmen des wienXtra Ferienspiels Kindern die Möglichkeit, einen ganzen Vormittag lang zu Makern zu werden. Auch den Campus Kids aus dem offenen Nachmittagsbetrieb stehen viele Werkzeuge täglich kostenfrei zur Verfügung.

Eine wichtige Komponente des Makings ist die Gestaltung von dreidimensionalen Objekten. Hierfür haben wir zwei kindgerechte Methoden entwickelt, die wir gerne vorstellen möchten:

3D-Druck ist aus der Making-Kultur nicht wegzudenken. Auch im A1 Internet für Alle Campus steht ein 3D-Drucker. Die Kinder des Nachmittags können, vorbehaltlich Verfügbarkeit und personelle Ressourcen, eigene Modelle gestalten und vom Drucker ausdrucken lassen. Auch beim Making-Seminar im wienXtra Ferienspiel ist der 3D Drucker fix eingeplant. Nachdem 3D jedoch eine komplexe und zeitaufwendige Angelegenheit ist, haben wir uns nach Möglichkeiten umgesehen, die Erfahrungen auch in kürzerer Zeit für mehrere Kinder erlebbar zu machen. Entschieden haben wir uns schließlich für den Einsatz von 3D-Stiften (the3doodler.com). Das Prinzip entspricht jenem des 3D Drucks: Filament wird durch eine erhitzte Düse gedrückt, durch die Wärme wird es weich und formbar, härtet bei Raumtemperatur und erhält dadurch seine definitive Form. Während bei 3D Druckern das Filament mit über 200 Grad Celsium geschmolzen wird, bleibt es bei den 3D-Stiften durch die niedrigere Temperatur ungefährlich und sogar per Hand modellierbar. 

Ein weiteres Tool, das wir am A1 Internet für Alle Campus gerne nutzen ist die App „Foldify“ (www.foldifyapp.com, bisher nur für Apple erhältlich). Auch sie bietet die Möglichkeit, 3D Modelle zu kreieren. Die Kinder nutzen iPads um dreidimensionale Faltobjekte digital zu verzieren, drucken sie dann auch und bauen sie später mit Schere, Klebstoff und etwas Fingerfertigkeit zusammen.

In der A1 Internet für Alle Box beim Pausenprogramm der Kinderuni Wien können Kinder von 8.-17. Juli in der A1 diese und viele andere Tools kostenlos nutzen. Schaut vorbei! kinderuni.at

Der Kinderkurier besuchte den Making-Workshop im Rahmen des wienXtra Ferienspiel am Safer Internet Tag 2019, hier ein paar Einblicke in das Workshop-Geschehen. kurier.at/kiku/dreidimensional-zeichnen-drucken-und-basteln/400398887

 

Übrigens gibt es auch in den nahenden Sommerferien wieder die Möglichkeit, gratis an Workshops des A1 Internet für Alle Campus teilzunehmen. Nähere Infos zu „Handy-App selbst gemacht“ und „Stoß die Bilder an“ finden sich hier: www.wienxtra.at/kinderaktiv/

 

Weitere empfehlenswerte Links zum Thema Making:

Ein gute Einführung in Prinzipien und Theorien der Making-Kultur (sowie detaillierte Reflexionen zu Projektumsetzungen) bietet die lesenswerte Handreichung „Kunst & Kabel. Konstruieren. Programmieren. Selbermachen.“ des jfc Medienzentrums Köln: jfc.info/data/jfc_Kunst_Kabel_Boy_Sieben.pdf

Ein Standardwerk der deutschsprachigen Making-Literatur ist auch das 2016 erschienene Buch: „Making-Aktivitäten mit Kindern und Jugendlichen. Handbuch zum kreativen digitalen Gestalten.“ Es beinhaltet viele Praxisideen für unterschiedliche Altersgruppen:

www.bimsev.de/n/userfiles/downloads/making_handbuch_online_final.pdf

Ausführliche Infos und Ideen finden sich hier: www.medien-in-die-schule.de/werkzeugkaesten/werkzeugkasten-diy-und-making/einleitung-werkzeugkasten-diy-und-making/

Viele Projektideen finden sich auch hier: www.medienpaedagogik-praxis.de/handbuch/

Magazin Make deutschsprachig: www.heise.de/make/

Ein gratis Online-Kurs zu Making: imoox.at/mooc/local/courseintro/views/startpage.php

Teilen