Blog

13.01.2020 | 

ASMR Videos

Entspannung auf Youtube

Das neue Jahr hat begonnen, die Weihnachtsfeiertage sind zu Ende. Für viele ist der Jänner ein Monat, in dem besonders viel zu tun ist. Dass der kalte dunkle Winter eine Phase der Stille und des Innehaltens bietet, ist selten der Fall. Viele Menschen sehnen sich zwar nach Ruhe und Entspannung im Alltag, finden es aber schwierig, diesem Bedürfnis gerecht zu werden. Genial an unserer vernetzten (lauten, hellen und warmen) Welt ist, dass auf jeden Bedarf binnen kurzer Zeit eine Vielzahl an Angeboten folgt. Der große Trend zu den Entspannungsvideos „Autonomous Sensory Meridian Response“ (ASMR) kann als Antwort auf Stress und Anspannung verstanden werden.

Vielleicht breitet sich ja auch bei Ihnen ein angenehmes Gefühl aus, wenn sie leises Flüstern, Rascheln, Reiben oder Klopfen hören. Vielleicht spüren sie dann sogar ein Kribbeln auf der Haut, ähnlich einer Gänsehaut, das sich vom Kopf über den Nacken ausbreitet. Viele Menschen erleben sanfte akustische Reize als sehr entspannend und genießen deshalb Videos mit solchen Geräuschen.

Seit einigen Jahren erfreuen sich ASMR Videos großer Beliebtheit. Hier einige Beispiele: Dieses dreistündige Video kommt ganz ohne Sprache aus und zeigt neben Ohren putzen, Rasierschaum rühren, Haare bürsten auch die obligatorische Kopfmassage. Es wurde bereits über 80 Millionen Mal aufgerufen. Der amerikanische Trendkanal „W magazine“ führte eine Interviewserie durch, wobei „Celebrities“ flüsternd vor hochsensiblen Mikrofonen ua. rascheln, knacksen, schütten und reiben. Und die Journalistin Saskia Gerhard berichtet im lesenswerten ZEIT-Artikel, dass sie besser schläft, wenn sie ASMR Videos ansieht.

Ob der Trend zu ASMR Videos anhält, wie die Videos auf Sie persönlich wirken und ob der Winter doch noch Schnee und Ruhe bringen wird, all das können wir nicht vorhersehen. Wir wünschen jedenfalls weiterhin eine möglichst stressfreie Zeit – ob mit oder ohne ASMR!

Teilen