Die Initiative A1 Internet für Alle

Chancengleicher Zugang zu Information, Wissen und Bildung  

Ob Wirtschaftsexperten, Wissenschaftler oder Politiker, alle sind sich einig: das Internet und die darauf aufsetzenden Anwendungen stellen eine wichtige – wenn nicht die wichtigste – Grundlage für wirtschaftliches Wachstum und sozialen Fortschritt dar.  

Rein technisch gesehen ist in Österreich die Vollversorgung mit Breitband über Festnetz- bzw. Mobilfunktechnologien gegeben. Dennoch haben nicht alle Menschen in Österreich angemessenen Zugang zu Computer und Internet und damit Zugang zu umfangreichen Wissens- und Bildungsinhalten. Zugang ist hier im doppelten Sinn gemeint: Einerseits fehlt oftmals die technische Ausstattung und andererseits die notwendigen Skills, die neuen Technologien nutzbringend verwenden zu können. Insbesondere Menschen mit niedrigem sozioökonomischem Status, ältere Menschen, Bewohner ländlicher Regionen und Frauen haben weniger Chance das Internet als Infoquelle und Kommunikationsort zu nutzen und den virtuellen Raum für sich zu erobern.

Schulungs-Initiative A1 Internet für Alle

Deshalb hat A1 im Herbst 2011 mit Partnern aus dem Bildungs- und Sozialbereich die österreichweite Initiative „A1 Internet für Alle“ ins Leben gerufen, um einen Beitrag zur Schließung der digitalen Kluft und sicheren Mediennutzung zu leisten. Bereits über 125.000 TeilnehmerInnen haben in über 9.500 Workshops die Chance genutzt, aktiv die Möglichkeiten der „digitalen Welt“ für sich zu entdecken.

Österreichweit kostenlose Schulungen.

Am „A1 Internet für Alle“-Campus in Wien, Salzburg und Klagenfurt können die TeilnehmerInnen aus über 40 unterschiedlichen kostenlosen Kursen wählen: Von „Ab ins Internet, aber sicher!“ für Volksschulklassen über „Social Me – Facebook, Instagram & Co“ für Jugendliche bis hin zu „Erste Schritte im Internet“, und „Sichere Handynutzung“ für Erwachsene und SeniorInnen. Neben den drei fixen Standorten ist „A1 Internet für Alle“ mobil in ganz Österreich unterwegs und erreicht so auch die Menschen in ländlichen Regionen. Acht Wochen im Jahr tourt ein TrainerInnen-Team durch alle Bundesländer und besucht über 50 Städte und Gemeinden vom Bodensee bis zum Neusiedler See.  

„A1 Internet für Alle“ in sozialen Einrichtungen.

Zusätzlich werden auch Workshops in sozialen Einrichtungen wie Augustin, Caritas, Ute Bock angeboten. Diese können das Angebot von „A1 Internet für Alle“ auch am eigenen Standort nutzen. Gemeinsam werden passende Schulungsprogramme entwickelt.

Die MitarbeiterInnen von A1 helfen mit.

„A1 Internet für Alle“ bietet den MitarbeiterInnen von A1 auch eine einzigartige Gelegenheit, einmal  selbst über den Tellerrand zu blicken, neue Erfahrungen zu sammeln und andere Sichtweisen kennenzulernen. Deshalb unterstützten bereits über 3.800 MitarbeiterInnen bei den Workshops und liefern so einen wesentlichen Betrag zum Erfolg der Initiative.

Hohe Zufriedenheit der TeilnehmerInnen.

Evaluiert wird die Initiative vom NPO-Kompetenzzentrum der Wirtschaftsuniversität Wien. Und die Zahlen sprechen für sich: Insgesamt 99% der TeilnehmerInnen würden die Workshops weiterempfehlen, 90 % konnten in den  kostenlosen Schulungen ihre Internetfähigkeiten und ihr  Wissen verbessern.

 

Hier geht es zum „5 Jahre Internet für Alle Filmbeitrag“.